Gesundheit durch Gleichgewicht mit Ayurveda

 

Was bedeutet Ayurveda?

Die Heilkunst Ayurveda stammt ursprünglich aus Indien und bedeutet übersetzt „Lebensweisheit“. Bei dieser Heilkunst wird davon ausgegangen, dass in jedem Lebewesen drei sogenannte Doshas fließen. Dosha steht in diesem Zusammenhang für Lebensenergie.

Das Dosha Vata steht für die Bewegungsabläufe in unserem Körper, Pitta bezieht sich auf den Stoffwechsel und Kapha ist die Struktur, die jedem Körper Stabilität und Gestalt gibt. Erst wenn alle drei Doshas in einer ordentlichen Balance zueinander stehen, fühlt sich der Mensch wirklich gesund und fit, bei einer schlechten Balance können seelische und körperliche Beschwerden auftreten.

Foto: twinlili / pixelio.de

Das richtige Gleichgewicht

Um das zu verhindern, werden verschiedene Methoden und Mittel eingesetzt. Das können Packungen und Kräutermischungen sein, aber auch Massagen, Yoga und Meditation werden vielfach angewendet. Eine große Rolle spielt auch die Ernährung: Die Einhaltung bestimmter Ernährungsregeln trägt ebenfalls zum körperlichen und seelischen Wohlbefinden bei.

Einige dieser Regeln sind:
– Viel Wasser und Kräutertee trinken
– Nur frische Lebensmittel zu sich nehmen
– Niemals in Hektik oder Unruhe essen
– Jede Mahlzeit sollte die sechs Geschmacksrichtungen der ayurvedischen Heilkunst beinhalten

Außerdem sollte Fleisch nur in Maßen zu sich genommen werden, Alkohol ist in geringen Mengen ebenfalls erlaubt. So wird beispielsweise bei einer Anwendung gegen Müdigkeit Wein empfohlen.

Gegen nahezu alle Beschwerden hält die Heilkunst Ayurveda ein Mittel bereit. Oft werden Aromaöle eingesetzt, die je nach Zusammensetzung entweder belebend oder beruhigend und entspannend wirken. Spezielle ayurvedische Teesorten erzielen den gleichen Effekt. Wichtig sind aber auch Massageöle, Massagesteine und die bekannten Ayurveda-Räucherstäbchen, die mittlerweile sehr oft auf Märkten angeboten werden.

Als begleitende Maßnahme wird eine besonders harmonische Ayurveda-Musik empfohlen: Entspannende indische Musik, oft mit Klängen der traditionellen indischen Bambusflöte, soll die heilende Wirkung der Anwendungen verstärken und vor allem für ein inneres Gleichgewicht sorgen.

Die Geschichte der Heilkunst Ayurveda:
Es wird angenommen, dass Ayurveda schon mindestens 5000 Jahre lang praktiziert wird. Sie ist somit die älteste Heilkunst der Menschheitsgeschichte. Schon damals wurden strenge Regeln eingehalten und die Weisen, die sich die Kenntnisse in vielen Jahren angeeignet hatten, gaben ihr Wissen an ihre Nachfolger weiter. Noch heute haben viele wichtige Regeln dieser indischen Heilkunst nichts an Aktualität verloren. Sie wird vor allem in Sri Lanka und Indien angewendet, hat aber mittlerweile auch in der westlichen Welt immer mehr Anhänger.

Bitte bewerten

Tags:

 
 
 

0 Comments

 

You can be the first one to leave a comment.

 

Leave a Comment

 




XHTML: You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>