Wie gesund ist Wein

 

Er gilt als charmanter Begleiter eines jeden Festmahls, ist Stimmungsaufheller und Seelentrost zugleich: Dem Wein haftet seit Jahrtausenden der Mythos an, er sei der Gesundheit förderlich und in Maßen genossen sogar eine Medizin. Schon die Heilkundler der Frühzeit setzten den Rebensaft bei äußerlichen und inneren Beschwerden ein – warnten indes aber auch vor seinem berauschenden Effekt. Alkoholfreie Auszüge des Weins werden dagegen bereits in Tablettenform verabreicht und gegen unterschiedliche Leiden verschrieben. Doch wie gesund ist der edle Tropfen tatsächlich und wie oft sollte er genossen werden, um seine Wirkung zu entfalten?

Ein Glas Rotwein ist gesund

Ein Glas Rotwein ist gesund

Wertvolle Inhaltsstoffe

Betrachtet man einen Wein – egal, ob roten oder weißen – einmal genauer, so weist dieser eine nicht unerhebliche Menge Polyphenole auf. Dabei handelt es sich um sogenannte Antioxidantien und somit um Stoffe, die die in einigen Lebensmitteln enthaltenen freien Radikale in ihrer Auswirkung einschränken können. Daraus folgt der Effekt, krebsauslösende Erreger unschädlich zu machen. Auch den Arterien soll ein positiver Aspekt zukommen: Wer regelmäßig Wein genießt, soll mit einer Verstopfung der Blutgefäße seltener zu rechnen haben. Entscheidend dabei ist es auch, dass der Rebensaft offenbar Fette und andere negative Einflüsse reduzieren kann.

Geteilte Meinungen

Ob es sich wirklich nur um einen Aberglauben oder gesicherte Erkenntnisse handelt, ist ungewiss. Denn klinische Studien an Menschen konnten die Wirkung bislang nicht belegen. Untersuchungen zeigen jedoch, dass die Konsumenten gerade in den üblichen Weinanbauregionen Frankreichs durchaus eine bessere Gesundheit aufweisen, obwohl sie nicht unbedingt achtsamer leben: Sie essen sehr fettreich und meiden auch den Zigarettenverbrauch nicht. Dennoch zeigen sie positive Blutwerte, erreichen ein hohes Alter und bleiben von chronischen Leiden vielfach ebenso verschont wie von Krebs und Herzanfällen. Worin also liegt beim Wein die Wahrheit?

Rot- oder Weißwein

Rot- oder Weißwein

Qualität maßvoll genossen

Entscheidend für die Auswirkung dürften zwei Kriterien sein. Zum einen natürlich die Menge. Ein gutes Glas Wein am Abend wird niemand verwehren – zu jeder Mahlzeit muss er aber dann doch nicht getrunken werden. Zum anderen ist es empfehlenswert, den edlen Tropfen als möglichst schwere, rote Auslese zu erwerben. Darin befinden sich besonders viele Polyphenole. Solche Weine sind allerdings nicht immer preiswert, sollten also bereits aus diesem Gesichtspunkt eher maßvoll getrunken werden. Billige Abfüllungen ohne Qualität eignen sich dagegen nicht, um der Gesundheit einen Gefallen zu tun.

Foto:
oben – Klaus-Steves / pixelio.de
unten – Gert-Mülller-Grahl / pixelio.de

Wie gesund ist Wein 5.00/5 (100.00%) 1 vote

Tags:

 
 
 

0 Comments

 

You can be the first one to leave a comment.

 

Leave a Comment

 




XHTML: You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>